Foto: Monika Kilian
(Mahnmal für NS-Opfer am Reichenspergerplatz in Koblenz)

AK Ökumene und KEB erinnern an Kriegsende vor 75 Jahren

Koblenz. Wenn am 8. Mai um 12 Uhr in Koblenz die Kirchturmglocken aller Stadtpfarreien zum großen Geläut erklingen, steckt dahinter ein besonderer Anlass. Dann ist es genau 75 Jahre her, dass die Kapitulation Deutschlands besiegelt und mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs ein neuer Anfang gesetzt wurde. „Diesen Anlass nutzen wir und laden dazu ein, den wichtigen Tag der Erinnerung mit einem Moment des Innehaltens zu begehen“, erklärt Monika Kilian vom Arbeitskreis Ökumene in der City in Koblenz. „Gerade durch die Corona-Pandemie besteht die Gefahr, dass insgesamt die historische Bedeutung im Gedenkjahr 2020 ein Stück weit verloren geht.  Dem wollen wir, nachdem das eigentlich geplante Ökumenische Nachtgebet nicht live möglich ist, mit einem digital unterstützten Format entgegenwirken.“ Zusammen mit Birgit Becker, Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Koblenz-Mitte und Daniel Steiger, Leiter der Fachstelle für katholische Erwachsenenbildung, wurde daher eine Online-Möglichkeit geschaffen, um das Anliegen für alle Interessierten im Internet zugänglich zu machen.

„Wer möchte, kann sich mithilfe des Barcodes, den wir zur Verfügung stellen, einen automatischen Eintrag in seinen Smartphone-Kalender laden. Am 8. Mai öffnet sich der Kalendereintrag, erinnert ans Erinnern und verweist auf eine Sammlung von Impulsen“, erklärt Steiger. Der Barcode und ein Link zu Texten, Liedern, Videos und Gebeten, die sich zum Innehalten eignen, finden sich auf den Homepages der Veranstalter. Gleichzeitig stellen die Veranstalter die Texte zum Mitnehmen am Koblenzer Mahnmal für die NS-Opfer am Reichensperger Platz zur Verfügung. „Wir hoffen, dass wir damit einen kleinen Beitrag leisten können und sich möglichst viele Menschen in Deutschland 75 Jahre nach der Nazi-Diktatur einen Moment Zeit nehmen. Aus der Vergangenheit lernen, ist auch heute und gerade heute wichtig. Ich wünsche mir, dass die Kirchenglocken an diesem 8. Mai besonders laut und mahnend klingen werden“, drückt es Becker aus.

Nähere Informationen u.a. bei der katholischen Erwachsenenbildung, www.keb-koblenz.de, Tel 0261 963 55 90. Die Sammlung an Impulsen findet sich unter dem Link www.bit.ly/2wVmZqs.

Barcode mit dem Smartphone einscannen und Erinnerung in den Kalender laden – so werden Sie an das Gedenken erinnert und direkt zu den Impulsen geleitet.

Erinnern an das Kriegsende vor 75 Jahren